Lage und Geschichte

Wo schon die alten Römer feierten....

Ungstein ist schon unter den Merowingern besiedelt (Gräberfunde), als Weinbauort genutzt. Daß schon die Römer hier siedelten, brachten überraschende Funde bei der Flurbereinigung zutage: eine römische Kelteranlage und später ein komplettes Weingut wurden gefunden und zum Teil wiederaufgebaut. Dabei stieß man auf eine römische Kelteranlage (Tretkelter), ein in der Pfalz bis dahin einmaliger Fund. Mitten im Dorf, unterhalb der Kirche, fand man einen römischen "Burgus".
Ungstein ist eine fränkische Siedlung wohl des 7. Jahrhunderts. Seine erste Nennung fand Ungstein als "Unchesstagni" 714 im Weißenburger Codex. Der heutige Stadtteil von Bad Dürkheim hatte damals eine so hohe Bedeutung für seine Umgebung, dass er als Sitz der Klosters Weisenburg diente.